Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) germanistenverzeichnis.de Deutscher Germanistenverband (DGV)

Katharina Mucha, Dr.

Geb. 1980, Wiss. Ang. seit 2018, Bochum, Deutschland

Sprachwissenschaft (Fachgebiet) - Linguistik (Lehrgebiet)

Anschrift: Ruhr-Univ. Bochum - Germanistisches Institut i.d. Fakultät f. Philologie - UniversitätsStr. 150 - 44801 Bochum

Homepage: http:/ / staff. germanistik. rub. de/ mucha/

E-Mail-Adresse:

Forschungsgebiete:

Besondere Forschungsgebiete: Kognitive Semantik, Pragmatik; Diskurskonstruktionen, -analyse

Monographien: Mucha, Katharina (2018). Diskurskonstruktionen und Selbst. Eine kognitionslinguistische Perspektive auf Literatur und Realität vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Bielefeld: transcript (Reihe «Lettre»).

Aufsätze und Beiträge: Mucha, Katharina (2018). Report on the international workshop “Constructions, Collocations, Patterns” (ConColPat, in German: konkolmus), in: PArLAnce Spring 2018 (PALA’s Newsletter); Mucha, Katharina ([2016]2018). Binäre Diskurskonstruktionen als mentale Realitäts- und Möglichkeitskonstruk­tionen – exemplifiziert am ‚Dramatischen Dialog‘ des 16. bis 18. Jh., in: Zeitschrift für Semiotik 38, 3–4, 101–136; Mucha, Katharina (2017). Identität in der Krise – Indexikalische Prozesse der medialen (De-)Konstruktion von Identitäten, in: Cahiers d’Études Germaniques 73, 155– 170; Mucha, Katharina (2017). Interaktionale Diskurs-Konstruktionen korpusbasiert: Perspektive, Selektion, Extension, in: Wirkendes Wort. Deutsche Sprache und Literatur in Forschung und Lehre 67, 1, 113-149; Mucha, Katharina (2016). Diskurs-Konstruktionen als mentale Raumkonstruktionen - Zur emotiven Funktion von Literatur aus der Perspektive kognitionslinguistischer Theoriebildungen, in: Journal of Literary Theory, Bd. 10/2 (Funktionen von Literatur), 271-302 (DOI: 10.1515/jlt-2016-0011); Mucha, Katharina (2016). W-Exklamativ- Konstruktionen als soziokulturelle Muster von Emotionsrepräsentationen – am Beispiel von bürgerlichen Trauerspielen des 18. Jahrhunderts, in: Zeitschrift für deutsche Philologie, Bd. 135/1, 111-151 (http://www. zfdphdigital. de/ ZfdPh. 01. 2016. 111); weitere Publikationen vid. Homepage.

Dissertation (Titel): Gesamtsatzstrukturen, ihre Aufbauprinzipien und Textfunktionen in der Offenbarung des Johannes von anno 1522 bis anno 1545 in den Übersetzungen von Luther, Emser, Zwingli, Dietenberger und Eck. Berliner Sprachwissenschaftliche Studien (BSS), Bd. 16, 457 S. + CD-ROM. Berlin 2009.

Dissertation - Jahr der Publikation: 2009

Herausgebertätigkeit: (zusammen mit Michel Lefèvre & Rainer Hünecke): Rhetorik und Kulturen. Akten der Tagung in Montpellier (Université Paul Valéry) im November 2014. Reihe: Zivilisationen & Geschichte. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien: Peter Lang Verlag 2016.

Verbindung mit wiss. Gesellschaften : (Assoziiert) CREG (Centre de Recherches et d’Etudes Germaniques, Université Paul Valéry Montpellier 3); (Assoziiert) CEREG (Centre d'Etudes et de Recherches sur l'Espace Germanophone - EA 4223), Université Sorbonne Nouvelle Paris 3; DGKL (Deutsche Gesellschaft für kognitive Linguistik); PALA (Poetics and Linguistics Association); GeSuS (Gesellschaft für Sprache und Sprachen e.V.)

Stipendien: Postdoc-Stipendium der Universität Paderborn (Förderdauer 2,5 Jahre, 2014-2018); Forschungsstipendium der Heinrich Hertz-Stiftung für einen 12-monatigen Forschungsaufenthalt an der University of Texas at Austin (2016-2017); DAAD-Kurzzeitdozentur von 09/2017-12/2017 an der Université Sorbonne Nouvelle Paris 3

Letzte Aktualisierung: Wed Oct 10 13:56:47 2018