Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Deutscher Germanistenverband (DGV)

www.germanistenverzeichnis.de

 
 Neue Suchanfrage      Zur Startseite

Dr. habil. Leander Scholz

Geb. 1969, Wiss. Ang. seit 1999, Habilitation 2012, Deutschland

Neuere deutsche Literaturwissenschaft - Medienwissenschaft (Fachgebiet) - Neuere dt. Literaturwissenschaft - Medien (Lehrgebiet)

Andere dienstliche Anschrift: IKKM, Bauhaus-Universität Weimar, D-99421 Weimar

E-Mail-Adresse:

Homepage: http://www.ikkm-weimar.de/scholz

Schriftenverzeichnis: http://www.ikkm-weimar.de/scholz

Forschungsgebiete:

  • Medienwissenschaft, Medientheorie, Mediengeschichte
  • Historische Kulturwissenschaft
  • Frühe Neuzeit (Humanismus, Renaissance, Barock, Aufklärung)
  • Literatur im 20./21. Jahrhundert, Exilliteratur, Literatur seit 1945
  • Poetik und Ästhetik
  • Diskursanalyse
  • Wissenschaftsforschung

Besondere Forschungsgebiete:

  • Kultur- und Medienphilosophie
  • Ästhetik- und Demokratietheorie
  • Politische Philosophie
  • Thanatologie
  • Biomimesis

Monographien in Auswahl:

  • Der Tod der Gemeinschaft. Ein Topos der politischen Philosophie, Berlin: Akademie 2012 (=Deutsche Zeitschrift für Philosophie; Sonderband 33).
  • Das Archiv der Klugheit. Strategien des Wissens um 1700, Tübingen: Niemeyer 2002 (=Communicatio; Bd. 30).

Aufsätze und Beiträge in Auswahl:

  • Episteme und Technik bei Ernst Kapp, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie (AZP), hg. v. Andreas Hetzel, Eva Schürmann und Harald Schwaetzer, Nr. 41 (2016), Heft 2, S. 221–235.
  • Sich selbst sterben sehen. Jean Baudrillard und der Absturz der Tupolew 144, in: Philipp Stoellger / Jens Wolff (Hg.): Bild und Tod. Grundfragen der Bildanthropologie, Band 1, Tübingen: Mohr Siebeck 2016 (=Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie; Bd. 68), S. 387–399.
  • Szenen der Menschwerdung. Von der Technik- zur Medienphilosophie, in: Christiane Voss / Lorenz Engell (Hg.): Mediale Anthropologie, München: Fink 2015, S. 125–137.
  • Die spekulative Logik der Medien, in: Internationales Jahrbuch für Medienphilosophie, Bd. 1: Einschnitte: Zur Genesis und Geltung medienphilosophischer Reflexionen, hg. v. Dieter Mersch u. Michael Mayer, Berlin: de Gruyter 2015, S. 161–169.
  • Sklaverei, die unsichtbare Tinte. Buck-Morss liest Hegel, in: Ulrike Bergermann / Nanna Heidenreich (Hg.): total. Universalismus und Partikularismus in post_kolonialer Medientheorie, Bielefeld: Transcript 2015 (=Post_koloniale Medienwissenschaft; Bd. 3), S. 91– 100.
  • Universalität und Partikularität der Kulturtheorie. Anmerkungen zur Hegel-Interpretation bei Susan Buck-Morss, in: KultuRRevolution. Zeitschrift für angewandte Diskurstheorie, hg. v. Jürgen Link u. Rolf Parr, Nr. 66/67, Juni 2014, S. 115–119.
  • Die Erhabenheit des Feldherrn. Imagination und politische Ordnung bei Castoriadis und Kant, in: Martin Doll / Oliver Kohns (Hg.): Die imaginäre Dimension der Politik, München: Fink 2014 (=Texte zur politischen Ästhetik; Bd. 1), S. 91–111.
  • Louis Althusser und die Materie des Zufalls, in: Zeitschrift für Kulturphilosophie (ZKph), hg. v. Ralf Konersmann u. Dirk Westerkamp, Band 7, Jg. 2013, Heft 1, S. 171– 184.
  • Hegel und das leere Blatt Papier, in: Lorenz Engell / Frank Hartmann / Christiane Voss (Hg): Körper des Denkens. Neue Positionen der Medienphilosophie, München: Fink 2013, S. 150–171.
  • Der Weltgeist in Texas. Kultur und Technik bei Ernst Kapp, in: Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung (ZMK), hg. v. Lorenz Engell u. Bernhard Siegert, Jg. 2013, Heft 1, S. 171–190.
  • "Vier Augen sehen mehr als zwei" – Christian Thomasius und die politische Klugheitslehre, in: Tobias Nantz / Armin Schäfer (Hg.): Kulturtechniken des Barock. Zehn Versuche, Berlin: Kadmos 2012, S. 159–173.
  • Der Tod als ästhetisches Experiment, in: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft (ZÄK), hg. v. Josef Früchtl u. Maria Moog-Grünewald, Heft 57/2 (2012), S. 321–332.
  • Handbuchartikel: Anrufung, in: Christina Bartz / Ludwig Jäger / Marcus Krause / Erika Linz (Hg.): Handbuch der Mediologie. Signaturen des Medialen, München: Fink 2012, S. 41–46.
  • Ästhetik und Vernunft. Jacques Rancières politische Philosophie, in: Dietmar Kammerer (Hg.): Vom Publicum. Das Öffentliche in der Kunst, Bielefeld: Transcript 2012 (=Image; Bd. 19), S. 197–221.
  • Der leere Signifikant und das Gesetz der Freiheit: Joachim Ritter, Jürgen Habermas und das Trauma der Französischen Revolution, in: Claas Morgenroth / Martin Stingelin / Matthias Thiele (Hg.): Die Schreibszene als politische Szene, München: Fink 2012, S. 97–108.
  • Die Gerechtigkeit der Ökologie: Bruno Latour und das politische Projekt eines Parlaments der Dinge, in: Friedrich Balke / Maria Muhle / Antonia von Schöning (Hg.): Die Wiederkehr der Dinge, Berlin: Kadmos 2011, S. 115–128.
  • Der Kampf um Anerkennung und der absolute Herr, in: Andreas Hetzel / Dirk Quadflieg / Heidi Salaverría (Hg.): Alterität und Anerkennung (=Zeitgenössische Diskurse des Politischen; Bd. 2), Baden-Baden: Nomos 2011, S. 145-160.
  • Begegnungen im Vorraum der Macht: Carl Schmitt und Niklas Luhmann, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie (DZPhil), hg. v. Christoph Demmerling, Andrea Esser, Axel Honneth u. Hans-Peter Krüger, 59. Jahrgang, Heft 3 (2011), S. 359-368.
  • Freiheit, Gleichheit, Sinnlichkeit: Jacques Rancière, Hegel und die holländische Malerei, in: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft (ZÄK), hg. v. Josef Früchtl u. Maria Moog- Grünewald, Heft 55/2 (2010), S. 187-199.
  • Die Spiele der Massen: Johan Huizinga und das Collège de Sociologie, in: Rolf F. Nohr / Serjoscha Wiemer (Hg.): Strategie Spielen. Medialität, Geschichte und Politik des Strategiespiels, Münster: LIT-Verlag 2008 (=Medienwelten, Braunschweiger Schriften zur Medienkultur; Bd. 9), S. 249-260.
  • Der Tod der Gemeinschaft: Nietzsche und Hobbes, in: Janine Böckelmann / Class Morgenroth (Hg.): Politik der Gemeinschaft. Zur Konstitution des Politischen in der Gegenwart, Bielefeld: Transcript 2008, S. 28- 48.

Dissertation (Titel): Das Archiv der Klugheit. Strategien des Wissens um 1700, Niemeyer 2002.

Dissertation - Jahr der Publikation: 2002

Habilitation (Titel): Der Tod der Gemeinschaft. Ein Topos der politischen Philosophie, Berlin: Akademie 2012 (=Deutsche Zeitschrift für Philosophie; Sonderband 33).

Herausgebertätigkeit in Auswahl:

  • Ernst Kapp: Grundlinien einer Philosophie der Technik. Zur Entstehungsgeschichte der Kultur aus neuen Gesichtspunkten. Mit einer Einleitung, Hamburg: Meiner 2015 (=Philosophische Bibliothek 675) (Hg. mit Harun Maye).
  • Einführung in die Kulturwissenschaft, München: Fink / UTB 2011 (Hg. mit Harun Maye).
  • Ästhetische Regime um 1800, München: Fink 2008 (=Mediologie; Bd. 18) (Hg. mit Friedrich Balke u. Harun Maye).
  • Das Gesicht ist eine starke Organisation: Gilles Deleuze und die Politik der Wahrnehmung, Köln: DuMont 2004 (=Mediologie; Bd. 10) (Hg. mit Petra Löffler).
  • Einführung in die Geschichte der Medien, Paderborn: Fink / UTB 2004 (Hg. mit Albert Kümmel u. Eckhard Schumacher).
  • Archivprozesse: Die Kommunikation der Aufbewahrung, Köln: DuMont 2002 (=Mediologie; Bd. 5) (Hg. mit Hedwig Pompe).

Verbindung mit wiss. Gesellschaften : Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)

Letzte Aktualisierung: Wed Oct 5 08:43:47 2016


Weitere Einträge im Germanistenverzeichnis für KeineAuswahl

Neue Suchanfrage
Zur Startseite

(Seite vollständig)