Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Deutscher Germanistenverband (DGV)

www.germanistenverzeichnis.de

 
 Neue Suchanfrage      Zur Startseite

Tilo Weber, Prof. Dr.

Geb. 1964, Apl. Professur - Lektoratsstelle seit 2013, Habilitation 2005, Deutschland

Sprachwissenschaft (Fachgebiet) - Linguistik (Lehrgebiet)

Andere dienstliche Anschrift: c/o DAAD Regional Office for Africa; P.O. Box 14050, 00800 Westlands, Nairobi, Kenya

Homepage: http://www.germanistik.uni-halle.de/mitarbeiterinnen/weber

Schriftenverzeichnis: http://www.germanistik.uni-halle.de/mitarbeiterinnen/weber/publikationen/

Forschungsgebiete:

  • Methodologie
  • Kommunikationswissenschaft/-theorie, Handlungstheorie
  • Semiotik
  • Intertextualität
  • Mündlichkeit und Schriftlichkeit
  • Landeskunde/'German Studies'
  • Sprachtheorie
  • Kontrastive Linguistik, Sprachvergleich, Sprachtypologie
  • Grammatik, Grammatikographie
  • Morphologie
  • Wortbildung
  • Lexikologie, Lexikographie
  • Textlinguistik
  • Gesprächsanalyse
  • Diskursanalyse
  • Pragmatik
  • Sprachkultur, Sprachkritik, Sprachpolitik
  • Gesprochene Sprache
  • Orthographie
  • Angewandte Linguistik
  • Deutsch als Fremdsprache, interkulturelle Kommunikation

Besondere Forschungsgebiete: Interkulturelle Kommunikation mit Schwerpunkt Europa/Afrika

Monographien in Auswahl: Tilo Weber (2010): Lexikon und Grammatik in Interaktion – Grammatische Kategorisierungsprozesse am Beispiel des Deutschen (= Reihe Germanistische Linguistik 287). Berlin, New York: de Gruyter.

Aufsätze und Beiträge in Auswahl:

  • Tilo Weber (2013): Ethnizität – Konstrukt und gesellschaftliche Realität im politischen Diskurs Kenias. In: Matthias Ballod & Tilo Weber (Hg.): Autarke Kommunikation: Wissenstransfer in Zeiten von Fundamentalismen (= Transferwissenschaften 9). Frankfurt, M.: Peter Lang, S. 111–126.
  • Tilo Weber (2012): Lexikalische und grammatische Kategorien des Deutschen im DaF-Unterricht für Sprecher von Bantusprachen. In: Winfried Thielmann (Hg.): Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache 2011.
  • Tilo Weber (2010): Die Sprachwissenschaft und das doppelte Problem der Interpretation. In: Thomas Groh & Jörn Lorenz (Hg.): Interpretatio Mundi. Wie deuten die Wissenschaften die Welt? Dresden: thelem Verlag, 33–46.
  • Tilo Weber (2009): Explizit vs. implizit, propositional vs. prozedural, isoliert vs. kontextualisiert, individuell vs. kollektiv – Arten von Wissen aus der Perspektive der Transferwissenschaften. In: Tilo Weber & Gerd Antos (Hg.). Arten von Wissen. Frankfurt, M.: Peter Lang, 13–22.
  • Tilo Weber (2008): Everyday communication and socializing. In: Gerd Antos & Eija Ventola in cooperation with Tilo Weber (eds.), Interpersonal communication (= Handbooks of applied linguistics 2). Berlin, New York: de Gruyter, 398–429.
  • Tilo Weber (2006): Was Auskunft-Suchende von Experten erwarten (können). Wissenstransfererfolg vor dem Hintergrund konfligierender Teilnehmererwartungen. In: Albert Busch & Sigurd Wichter (Hg.). Wissenstransfer – Erfolgskontrolle und Rückmeldungen aus der Praxis. Frankfurt, M.: Peter Lang, 423–438.
  • Tilo Weber (2003): There is no objective subjectivity in the study of social interaction. In: Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research [On-line Journal] 4(53 paragraphs). Available at: http://www.qualitative-research.net/fqs-texte/2-03/2-03weber-e.htm.
  • Tilo Weber (2002): Reparaturen. Routinen, die Gespräche zur Routine machen. In: Linguistische Berichte 192, 419–454.
  • Tilo Weber (1997): The emergence of linguistic structure: Paul Hopper’s Emergent Grammar Hypothesis revisited. In: Language Sciences 19 (2), 177–196.

Dissertation (Titel): Tilo Weber (1998): Shared background and repair in German conversation. University of Colorado, Boulder (USA).

Habilitation (Titel): s.o. Monographien

Herausgebertätigkeit in Auswahl:

  • Tilo Weber & Matthias Ballod (Hg.)(2013). Kommunikative Unerreichbarkeit im Zeitalter der Fundamentalismen (= Transferwissenschaften 9). Frankfurt, M.: Peter Lang.
  • Tilo Weber & Gerd Antos (Hg.)(2009): Typen von Wissen – begriffliche Unterscheidung und Ausprägungen in der Praxis des Wissenstransfers (= Transferwissen-schaften 6). Frankfurt, M.: Peter Lang. Gerd Antos & Eija Ventola in cooperation with Tilo Weber (eds.)(2008): Interpersonal communication (= Handbooks of applied linguistics 2). Berlin, New York: de Gruyter.

Letzte Aktualisierung: Mon Oct 21 13:14:06 2013


Weitere Einträge im Germanistenverzeichnis für KeineAuswahl

Neue Suchanfrage
Zur Startseite

Impressum

(Seite vollständig)