Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Deutscher Germanistenverband (DGV)

www.germanistenverzeichnis.de

 
 Neue Suchanfrage      Zur Startseite

Dr. Uli Wunderlich

Geb. 1968, Deutschland

Andere dienstliche Anschrift: Europäische Totentanz-Vereinigung, Josefstr. 14, 96052 Bamberg

E-Mail-Adresse:

Homepage: http://www.totentanz-online.de

Besondere Forschungsgebiete: Totentanz; Romane des 18. Jahrunderts; Sterbeszenen in Literatur und bildender Kunst; kulturgeschichtliche Museologie

Monographien in Auswahl:

  • Natur im Bild. Anatomie und Botanik in der Sammlung des Nürnberger Arztes Christoph Jacob Trew (1995)
  • Ubique Holbein - Drei Totentanzwerke aus drei Jahrhunderten (1998)
  • Der Tanz in den Tod (2001)
  • "Über dem Grabe geboren". Kindsnöte in Medizin und Kunst (2002)

Aufsätze und Beiträge in Auswahl:

  • Himmel oder Hölle? - Wie man in Schnabels "Wunderlichen FATA" stirbt. In: Schnabeliana 2 (1996)
  • Produktiv aus Verzweiflung. August Graf von Platens Erlanger OEuvre. In: August Graf von Platen. 1796-1835 (1996)
  • "Freund Heins Erscheinungen in Holbeins Manier". Das Totentanzbüchlein des Schweizer Kupferstechers Johann Rudolf Schellenberg (1740-1806). In: Totentanz-Forschungen (1996)
  • "Aber, ihr Herren, der Tod ist so aesthetisch doch nicht." Über literarische Totentänze der Aufklärung. In: Das Achtzehnte Jahrhundert 21 (1997) ...

Dissertation (Titel): Sarg und Hochzeitsbett so nahe verwandt! Todesbilder in Romanen der Aufklärung

Dissertation - Jahr der Publikation: 1998

Herausgebertätigkeit in Auswahl: seit 1999 monatlich Herausgabe der Zeitschrift "Totentanz aktuell" sowie des Jahrbuchs "L'art macabre"

Letzte Aktualisierung: Tue Nov 30 15:54:42 2010


Weitere Einträge im Germanistenverzeichnis für KeineAuswahl

Neue Suchanfrage
Zur Startseite

(Seite vollständig)