Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) germanistenverzeichnis.de Deutscher Germanistenverband (DGV)

Gerhard Fieguth, Prof. Dr.

Geb. 1937, Emeritiert / im Ruhestand, Koblenz-Landau, Deutschland

Anschrift: Landau - Institut für Germanistik - Fachbereich 6: Kultur- und Sozialwissenschaften - Fortstraße 7 - 76829 Landau

Besondere Forschungsgebiete: Literatur des 19. und 20. Jhs.; Gattungsforschung (Aphoristik, Roman, Novelle)

Monographien: Jean Paul. Begegnungen mit Zeitgenossen. 1964 - Jean Paul als Aphoristiker. 1969 - Deutsche Aphorismen. 1978 u.ö. (Hg.)

Aufsätze und Beiträge: Überformte Realität. Zur Struktur von Lebenswegen des Helden im Roman. (Und immer ist es die Sprache. Fs. Beck. Hg.: Hofen. 1993) - Der Humanismus und die deutsche Literatur. Drei Exempla. Czestochowa 1993 - Iphigenie, Faust, Hamlet. Literarische Gestalten als Konstanten der europäischen Dichtung. (Kunst und internationale Verständigung. Hg.: Arlt. 1995) - Grundzüge der Literatur der Bundesrepublik Deutschland. (Rozprawy Niemcoznawcze. Tom II. Czestochowa 1995) - Das Eigene und das Fremde. Zur Bedeutung der Toleranz in der deutschen Literatur. Czestochowa 1995/96. - Möglichkeiten der Aphoristik: Grillparzer-Hofmannsthal-Kraus. (Geschichte der österreich. Lit. Hg.: Daviau u. Arlt. 1996) - Der Novellenroman. Zur Struktur von Döblins Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende. St. Petersburg 1997) (In russ. Sprache) - Irdische Paradiese. Ein Beitrag zu einem Motiv in der neueren Literatur. (Glaube und Erfahrung. Fs. Lemke. Hg.: H. Fox u. R. Heiligenthal. 1998) - Naturwelt und Menschenwelt. Zu Hermann Hesses Peter Camenzind. (Germanistische Texte. Hg.: G. Kurnik-Malinowskiej. Czestochowa 1998) - Text und Textumgebungen. Bertolt Brecht: Was ein Kind gesagt bekommt. (Texte über Texte. Hg.: Pohl u. Pohl. 1998)

Letzte Aktualisierung: Sat Sep 26 15:34:52 2009