Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) germanistenverzeichnis.de Deutscher Germanistenverband (DGV)

Xiuli Jin, Prof. Dr.

Geb. 1972, China

Neuere deutsche Literaturwissenschaft - Didaktik (Fachgebiet) - Neuere dt. Literaturwissenschaft - Linguistik - Didaktik - Deutsch als Fremdsprache - Komparatistik - Übersetzen / Dolmetschen - Angewandtes Deutsch (Wirtschafts-, Tourismusdeutsch) (Lehrgebiet)

Andere dienstliche Anschrift: Komparatistik, Ruhr Universität Bochum

E-Mail-Adresse:

Forschungsgebiete:

Besondere Forschungsgebiete: Übersetzung - Vermittlung - Rezeption Rezeption von taoistischen Motiven in der deutschsprachigen Literatur

Monographien in Auswahl: „Meine Lieder werden leben, wenn ich längst entschwand“. Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848); Eduard Mörike, „Was aber schön ist, selig scheint es in ihm selbst“

Aufsätze und Beiträge in Auswahl: Das „Abendlied“ von Matthias Claudius: Schwierigkeiten und Überlegungen bei einer Übersetzung ins Chinesische; Die Bedeutung der deutschen Literatur im chinesischen Bachelorstudium der Germanistik. Eine Untersuchung zur Problemlage; Schöne Landschaften – Zu Salomon Geßners Idyllen; Tang-Gedichte im deutschsprachigen Expressionismus – zu Ehrensteins und Klabunds Nachdichtungen von Gedichten Pe-Lo-Thiens; Über Goethe und Petrarkismus (lun ge de yu bi te la ka zhu yi); Auf der Suche nach der Lernautonomie; Naturlyrik in China und Deutschland: Kulturspezifische Aspekte; Schillers Drama Die Räuber und seine Anregung durch Merciers Neuer Versuch über die Schauspielkunst; Von Azdak zurück zu Pao Tscheng: Der Richter in Bertolt Brechts Der kaukasische Kreidekreis und seine chinesischen Anregungen und Quellen; „Effektiveres Lernen durch effektiveres Lehren“ – Die Bedeutung von Lehrerfortbildungen im Rahmen der Qualitätssicherung chinesisch-deutscher Studiengänge; Worte als Waffe – über Kult Tucholsky, einen Schriftsteller mit eiserner Schnauze und goldenem Herzen; Chinesen oder Tataren – Herders Chinabild in seinem Werk Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit; „Sei dennoch unverzagt, gib dennoch unverloren“ Paul Flemings Gedicht „An sich“ in Christa Wolfs Lebenswerk Stadt der Engel oder the Overcoat of Dr. Freud; „Das Leben auf dem Land in China zu Beginn des 20. Jahrhunderts“ - Eine kultursoziologisch-interkulturelle Untersuchung von Richard Wilhelms Werk Chinesische Wirtschaftspsychologie; Phantasie und Wirklichkeit – Gustav Meyrinks Traummotiv im Roman Golem; Vergessen und Erinnern – Christa Wolfs Lebenswerk Stadt der Engel oder the Overcoat of Dr. Freud; Über die Erziehungskonzeption für die Frauen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts – erläutert an Sophie von La Roches Roman Geschichte des Fräuleins von Sternheim.

Dissertation (Titel): Der Kampf mit dem Dämon. Stefan Zweigs literarische Typisierung des Genialischen.

Dissertation - Jahr der Publikation: 2002

Herausgebertätigkeit in Auswahl: Chinesisch-deutsche Jahres- und Tageszeiten Übersetzung - Vermittlung - Rezeption deutschsprachiger Literatur in China (Schriftreihe)

Weitere Angaben zu Forschungs-, Verwaltungs- und Lehrtätigkeiten: Seit 07.2012: Habilitation an der Ruhr-Uni Bochum

Letzte Aktualisierung: Wed Oct 23 22:55:36 2013