Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) germanistenverzeichnis.de Deutscher Germanistenverband (DGV)

Anke Gilleir, Prof. Dr.

Geb. 1969, Professur seit 2007, Leuven, Belgien

Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Fachgebiet) - Neuere dt. Literaturwissenschaft (Lehrgebiet)

Anschrift: [Leuven] Katholieke Universiteit Leuven - Faculteit Letteren Campus Leuven - Blijde Inkomststraat 21 - 3000 Leuven

Homepage: http://www. mdrn. be/

Schriftenverzeichnis im Internet: https:/ / www. arts. kuleuven. be/ german-literature

E-Mail-Adresse:

Forschungsgebiete:

Besondere Forschungsgebiete: Literaturgeschichtsschreibung; Gender und Autorschaft; Literatur von Autorinnnen vom späten 18. Jhd bis Anfang des 20. Jhd.; Literatur und Wissen; interkulturelle Literatur; deutsch-jüdische Literatur und Kultur (Margarete Susman)

Monographien in Auswahl: Johanna Schopenhauer und die Weimarer Klassik. Hildesheim: Olms Verlag 2000.

Aufsätze und Beiträge in Auswahl: Sascha Bru/Anke Gilleir. "Sagen". Brecht's Aesthetics of Public Address. Affirmations 3/1 (2015), 9-31; Anke Gilleir. Schwund der Imagination. Joseph Goebbels und die Literatur. In: Patrick Ramponi (Hg.) Dichter und Lenker. Die Literatur der Staatsmänner, Päpste und Despoten von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Tübingen: Francke 2014; 269-283. Anke Gilleir/Lene Rock. Fiktion und Nichtfiktionen. Darstellungen 'der Jüdin' bei Max Brod, Bertha Badt und Else Croner. In: Inge Arteel (Hg.), Alterität. Stauffenberg 2013, 45-57; Anke Gilleir. Melancholia, Migration, and Mise en Scene. Comparing Else Lasker-Schüler and Emine Sevgi Özdamar. In: European Review 19/3 (2011), 385-403;

Dissertation (Titel): Johanna Schopenhauer in ihren Schriften. Betrachtungen über die Selbstpositinierung weiblichen Schreibens in der Peripherie die Weimarer Klassik.

Dissertation - Jahr der Publikation: 2000

Herausgebertätigkeit in Auswahl: Lorella Bosco/Anke Gilleir. Schmerz. Lust. Künstlerinnen und Autorinnen der deutschen Avantgarde. Bielefeld: Aisthesis 2015; Anke Gilleir/Barbara Hahn. Grenzgänge zwischen Dichtung, Philosophie und Kulturkriti. Über Margarete Susman. Göttingen: Wallstein 2012; Anke Gilleir/Alicia Montoya/Suzan van Dijk. Women Writing Back/Writing Women Back. Transnational Perspectives from the Late Middle Ages to the Dawn of the Modern Era. Leiden/London: Brill 2010; Arne de Winde/Anke Gilleir. Literatur im Krebsgang. Totenbeschwörung und Memoria in der deutschsprachigen Literatur nach 1898. Amsterdam/New York: Rodopi 2008.

Forschergruppen, Forschungsprojekte : MDRN. Research Lab on European Modernism @ KU Leuven: http://www. mdrn. be/ projects

Verbindung mit wiss. Gesellschaften : Fonds Wetenschappelijke Onderzoek Vlaanderen; Belspo; Literaturarchiv Marbach;

Weitere Angaben zu Forschungs-, Verwaltungs- und Lehrtätigkeiten: 'Gender and Sovereignty' : Repräsentation und Imagination von weiblicher Herrschaft/Souveränität in der modernen europäischen Literatur und Kultur; LIteratur und Identität; Margarete Susman: Literatur, Kulturkritik und Philosophie in der ersten Hälfte des 20. Jahhunderts

Letzte Aktualisierung: Fri Sep 27 15:25:58 2019