Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) germanistenverzeichnis.de Deutscher Germanistenverband (DGV)

Angelika Kemper, PD Dr.

Hochschuldozentur seit 2019, Habilitation 2019, Klagenfurt, Österreich

Ältere deutsche Literaturwissenschaft (Fachgebiet) - Ältere dt. Literaturwissenschaft (Lehrgebiet)

Anschrift: Klagenfurt - Institut für Germanistik - Alpen-Adria Universität Klagenfurt - Universitätsstr. 65-67 - - A - 9020 Klagenfurt

E-Mail-Adresse:

Forschungsgebiete:

Besondere Forschungsgebiete:

Monographien in Auswahl:

Aufsätze und Beiträge in Auswahl:

Dissertation (Titel): „Auf, aufgelebt, du alter Adam!“ ‚Schuld‘ in der deutschsprachigen Komödie des 18. und frühen 19. Jahrhunderts (Mannheimer Studien zur Literatur- und Kulturwissenschaft 41), St. Ingbert: Röhrig 2007.

Promotionsjahr: 2006

Habilitation (Titel): Wissenschaft und Tugendlehre. Wissens- und Wertevermittlung im Kontext der Laien- und Elitebildung im spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Erfurt

Übersetzungen in Auswahl: Sabine Seelbach/Angelika Kemper (Hgg.): Zentrale Gedächtnislehren des Spätmittelalters. Eine Auswahl von Traktaten mit Übersetzung und Kommentar (=Documenta Mnemonica 3; Frühe Neuzeit 217), Berlin/Boston: De Gruyter 2019.

Herausgebertätigkeit in Auswahl: Christel Meier/Angelika Kemper (Hgg.), Europäische Schauplätze des frühneuzeitlichen Theaters. Normierungskräfte und regionale Diversität (Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme 34), Münster: Rhema 2011.

Forschergruppen, Forschungsprojekte : Documenta mnemonica. Zentrale Gedächtnislehren des Spätmittelalters (DFG, Kärntner Sparkassenstiftung u.a.)

Verbindung mit wiss. Gesellschaften :

Stipendien: 2003-2005 Promotionsstipendium der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg;; 10/11 2016 Herzog-Ernst-Stipendium der Fritz Thyssen Stiftung (Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt).

Letzte Aktualisierung: Mon Mar 4 14:53:33 2019

Zusätzliche Kurzinformationen: 01/02 2015 Visiting Fellow an der University of London (School of Advanced Study, Institute of Modern Languages Research).