Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Deutscher Germanistenverband (DGV)

germanisten verzeichnis.de

Jürgen Schulz-Grobert, Dr.

Habilitation 1997, Marburg, Deutschland

Ältere deutsche Literaturwissenschaft (Fachgebiet)

Anschrift: Institut für Deutsche Philologie des Mittelalters - Wilhelm-Röpke-Str. 6 A - 35039 Marburg

E-Mail-Adresse:

Besondere Forschungsgebiete: Deutsche Philologie des Mittelalters

Monographien in Auswahl: Deutsche Liebesbriefe in spätmittelalterlichen Handschriften. Untersuchungen zur Überlieferung einer anonymen Kleinform der Reimpaardichtung. (Hermaea. Germanistische Forschungen NF, 72). 1993 - "Ein kurtzweilig lesen von Dil Ulenspiegel". In der Ausgabe Straßburg, Johannes Grüninger, 1519. Farbmikrofiche-Edition des Exemplars der Forschungs- und Landesbibliothek Gotha, Poes. 2014/5 Rara. Einführung zum Text und Beschreibung des Drucks von J. S. G. (Monumenta xylographica et typographica 4). 1995

Aufsätze und Beiträge in Auswahl: Kuppitschs Handschrift C. Zu ihrem Verbleib. (Zeitschrift für deutsches Altertum, 118, 1989) - "Autoren gesucht". Die Verfasserfrage als methodisches Problem im Bereich der spätmittelalterlichen Reimpaarkleindichtung (Literarische Interessenbildung im Mittelalter. Hg.: J. Heinzle. 1993) - Autor in fabula. Selbstreferentielle Figurenprofile im Ring Heinrich Wittenwilers? (Jb. der Oswald von Wolkenstein Gesellschaft, 8, 1994/95) - Setzer und Übersetzer. Zum Status der potentiellen Bearbeiter des Eulenspiegelbuchs in Straßburg. (Wolfram-Studien, 14, 1996) - "... Manuscript für Freunde". Eulenspiegel und die Brüder Grimm. (Eulenspiegel-Jahrbuch, 36, 1996) - "... die feder mein pflug". Schreiberpoesie, Grammatik-Ikonographie und das gelehrte Bild des Ackermann (Autor und Autorschaft im Mittelalter. Hg.: E. Anderson, J. Hauenstein u.a. 1998)

Letzte Aktualisierung: Sat Sep 12 19:39:35 2009